Montag, August 21, 2006

Kleiner Lenin - Alzamay (8203 km)

(Alzamay, 19.08.06) Kleine Staedte haben auch kleine Lenine. So z. B. Tulun, eine Kleinstadt an der M53 zwischen Krasnojarsk und Irkutsk. Der freundliche Grossvater, der seinen Enkel auf dem Schoss haelt, ist Maurer und hat den kleinen Lenin wieder aufgerichtet, als er - vielleicht 1989 und offenbar ohne Fremdeinwirkung der Klassenfeinde - einfach vom Sockel gestuerzt ist.


Und was macht Lenin? Er weist auf den grauen Himmel ueber Tulun. Warum? Er warnt vor der M53, denn insbesondere Motorradfahrer muessen sich auf einem Streckenabschnitt von ca. 200 Kilometern auf gewisse Wegunebenheiten einstellen, die bei Regen einen besonderen Charme entwickeln.



Belohnt wird man aber mit pitoresken Rastplaetzen und romantischen Waldlandschaften.



Haette ich doch bloss auf Nikolaj gehoert, der mir in Tulun seinen schoenen Volga verkaufen wollte! Die Yamaha haetten wir dann schon irgendwie in den Kofferraum bugsiert; jedenfalls schwieriger als diese Strecke mit dem Motorrad zu fahren, waere es bestimmt nicht gewesen.


Zum Schluss erreichen wir - voellig erschoepft - auf einer Waldlichtung bei Alzamay das Motel "Petra". Es ist viel mehr als ein Regenbogen am Horizont. Es gibt hier zwar kein Handy-Netz, aber dafuer gutes Essen, klimatisierte Zimmer, eine Garage fuer die TDM, Fernsehen, eine heisse Dusche, Sauna und sogar einen Wasch- und Buegelservice ueber Nacht. "Petra" wird hauptsaechlich von Fernfahrern und gestrandeten Touristen frequentiert und laesst sich stundenweise bezahlen. Man entscheidet, wann man aufstehen moechte und zahlt dann pro Zimmer und Stunde 100 Rubel (ca. 3,00 Euro). Toll!


Edgar Hauster

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wow,sogar "darth vader" läuft durch den Wald. Echt schöne Bilder aus eurem "Urlaub".Weiter so
Uti

Edgar Hauster hat gesagt…

Hallo Uti,

das ist doch bloss Klaus, der aus Schlammgruenden laufen muss, aber wir wollen das mal als bestandenes Preisraetsel ausserhalb der Konkurrenz werten. Schoen, dass Du bei uns bist; auf Dich ist Verlass. Eddy

Anonym hat gesagt…

Wie immer.Ist doch klar.
Darth Vader konnte aber auch fliegen

DKlapdohr hat gesagt…

Ich fasse zusammen:
Hotelname "Petra" (!);
stundenweises (!)Zimmerbuchen;
"Sauna",
"Waschservice (was für´n Sevice?);
"klimatisierte" Zimmer (klar doch in Sibirien);
"Fernsehen" (Videounterhaltung?).

Bezeichnenderweise fehlt neben all den anderen Fotos ausgerechnet eines von diesem Etablissement!Kann ja wohl kaum ein Zufall sein.

Wollt Ihr uns auf den Arm nehmen?

Jedenfalls weiterhin viel Spaß.
Erholt Euch schön!

Edgar Hauster hat gesagt…

Nie wuerden wir unsere geschaetzten "Mitreisenden" und Kommentatoren auf den Arm nehmen wollen!

1. "Petra" ist verbuergt, steht (in kyrillischer Schrift) als Logo auf dem Stahlmast.
2. Preisgestaltung fuer "arme" Fernfahrer.
3. Sauna gegen sibirische Kaelte.
4. Waschen der Waesche natuerlich!
5. Klimaanlagen, da die Fenster wegen der Mueckenplage nicht zu oeffnen sind.
6. TV = 1 russisches Programm ueber Antenne.

Kein Maerchen also, nur die reine Wahrheit! Klaus hat auch Bilder, aber er haelt sie geheim.