Dienstag, August 15, 2006

Ab nach Sibirien! - Novosibirsk (6893 km)

(Novosibirsk, 14./15.08.06) "Ab nach Sibirien!" - Dies halten nur diejenigen fuer eine Drohung, die noch nicht in Novosibirsk waren. Schon auf dem Weg dorthin, an der M51, faellt uns eine besondere Raststaette auf.





Erste-Hilfe-Station, Dusche, Friseur und Waschsalon, beschriftet in Russisch und Englisch, das haette man mitten in Sibirien nicht unbedingt erwartet. Auch Novosibirsk ueberrascht durch seine Groesse, traegt aber auch "deutsche" Zuege, z. B. in einem Modegeschaeft.



Da es aber so viele Eindruecke gibt, verweise ich auf Wikipedia und beschraenke mich abschliessend auf ein wenig Eisenbahnromantik.





P.S.: Speziell fuer unsere rumaenischen Freunde und - wie wir hoffen - Bewunderer gibt es noch die Rumaenische Bank in Novosibirsk; die Deutsche Bank sieht wahrscheinlich anders aus, aber sie ist uns noch nicht begegnet.


Edgar Hauster

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo Eddy!

Bin von der rumänischen Bank stark beeindruckt! ..noch mehr beeindruck bin ich allerdings von Eurer Mutprobe in dem beschriebenen Luxushotel mit fließendem kaltem Wasser zu übernachten! Offensichtlich werdet Ihr noch einige derartigen Mutproben bis Shanghai erbringen müssen..

Liebe Grüße aus Bukarest und weiterhin viel Spaß unterwegs!

Adrian

Anonym hat gesagt…

Hallo Herr Hauster,
schoen dass Sie sich an Ihre wahre Vergangenheit im Eisenbahnwesen erinnern und den potenziellen Verbesserungsprozess aufgenommen haben. Irgendwie habe ich den Eindruck, dass die Moeglichkeiten nennenswert sind und von Ihnen noch nicht so recht in einer vernuenftigen Analyse deskribiert sind. Was ist los? Sind Sie schon muede nach den paar Kilometern? Bislang war doch alles gut asphaltiert! Wie soll das weitergehen? Gruß
Klaus P. aus D.